well-rc.de » Scalerun im WRC Scalerpark am 05.11.2017
well-rc.de

Scalerun im WRC Scalerpark am 05.11.2017
05.11.2017 - 20:27 von slotracer32


Heute stand der Scalerun des 2.Halbjahrs im WRC Scalerpark auf dem Terminplan.

Nachdem es am Morgen noch regnete, klarte sich der Himmel pünktlich auf und die Fahrerbesprechung fand um kurz vor elf Uhr bereits bei Sonnenschein statt.
Der Regen sorgte für eine Menge Gripp auf der Strecke - allerdings nicht überall - dazu später mehr.

Insgesamt wurden 5 Sektionen mit je 10 Prüfungstoren vorbereitet.
Die erste Sektion zu Beginn war diesmal als Sonderprüfung angelegt.

Nachdem den Teilnehmern die jeweilige Streckenführung in den einzelnen Sektionen erläutert worden ist, ging es für die 12 Teilnehmer (10 Erwachsene und 2 Kinder, 10 Jahre) sogleich in die erste Sektion.
Die Besonderheit der ersten Sektion lag darin, dass diese auf Zeit gefahren wurde und ein Anhalten des Fahrzeugs nicht erlaubt war.
Es war also im Prinzip eine Gleichmäßigkeitsprüfung - ein Test des individuellen Gasfingers.
Denn ein schnelles Fahren bis zum nächsten Prüfungstor und dann stoppen und langsames weiterfahren war ja nicht erlaubt.
Ein Anhalten wurde sofort mit 5 Strafminuten geahndet - also wie ein Berühren einer Torstange.

Allein die Tatsache, dass Anhalten nicht erlaubt war und daher die gefahrene Zeit für die Sektion zusätzlich in die Bewertung einfließt - ließ bei vielen den Puls in die Höhe schnellen.
Was sich durchaus bis in den Gasfinger erstreckte ;)

Hier die Aufstellung der Fahrer unmittelbar, bevor der erste in die Sektion 1 gestartet ist:



Die Fahrzeiten für die erste Sektion liegen zwischen 1:06 Minuten und 4:13 Minuten.
Die Bestzeit zzgl. Strafminuten lag bei 1:32 Minuten plus 1 Torberührung - macht 6:32 Minuten für Sektion 1.
Die zweitbeste Gesamtzeit für die Sektion 1 lag dann schon bei 11:09 Minuten, die dritte bei 11:45.
Die weiteren Gesamtzeiten für diese Sektion gehen hoch bis 99:13 Minuten.

Hier ein paar Eindrücke aus den Sektionen - bei bestem Wetter.

























Ganz ohne Licht kamen die Fahrer in Ihren Fahrzeugen heute stellenweise nicht aus ;)







Der Grip auf den Strecken war durch den vielen Regen in der Nacht bis in den Morgen hinein generell sehr gut.
Der lehmige und nasse Untergrund führte bei zu feinem Profil (für eher steinigen und trockenen Boden) jedoch zu zugesetzten Reifen und zu wenig Grip. Durch eine extra in die Streckenführung eingearbeitete Schlammsenke wurde das aber für alle Teilnehmer noch einmal extra gefördert ;)





Die zugesetzten Reifen führten bei der "Brückensektion" (Streckenführung beinhaltet ) dazu, dass diese sehr schwer zu fahren war und einige Handeingriffe nötig waren. Denn die Fahrzeuge rutschten das ein oder andere Mal von den Holzkonstruktionen - sei es durch Unachtsamkeit oder der Schwerkraft aufgrund des Fahrzeuggewichts. Die Scaler erreichen teilweise ein Gewicht über 6kg.

So summierten sich über alle Sektionen die ein oder anderen Strafminuten zu nachstehendem Endstand.
An dieser Stelle ist zu erwähnen, dass bei allem Ehrgeiz der Spaß im Vordergrund steht!

1. Platz, 41:45, Martin
2. Platz, 71:09, Carlo
3. Platz, 106:34, Stephan
4. Platz, 121,32, Marcus
5. Platz, 166:55, Markus
6. Platz, 191:51, Reiner
7. Platz, 221:07, Jan
8. Platz, 236:40, Christian R.
9. Platz, 241:36, Philip
10. Platz, 303:24, Christian S.
11. Platz, 332:33, Stefan
12. Platz, 609:13 Tobias
1 Kommentar News empfehlen Druckbare Version nach oben